International

Bericht der Vereinten Nationen: Indien belegt Platz 131 in Bezug auf ein gesundes und glückliches Leben von Kindern

Von Prabhat Khabar | Aktualisiert am: Feb 20 2020 3: 01 PM

Vereinte Nationen: Es wurde ein von den Vereinten Nationen unterstützter Bericht veröffentlicht, in dem Indien 77 in Bezug auf den Nachhaltigkeitsindex angegeben ist Und wird im Index in Bezug auf das Überleben, die Erziehung und das Wohlbefinden von Kindern eingestuft 131. Der Nachhaltigkeitsindex ist an die Pro-Kopf-Kohlenstoffemissionen gebunden, während der Glücksindex mit dem Überleben, dem Wachstum, dem Wachstum und dem Wohlergehen von Mutter und Kind in jedem Land zusammenhängt.

Eine Kommission von mehr Gesundheitsexperten für Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt 40 hat den Bericht am Mittwoch veröffentlicht . Diese Forschung wurde unter der gemeinsamen Schirmherrschaft der Weltgesundheitsorganisation (WHO), von Sanra Bal Kosh (UNICEF) und des Lancet Medical Journal durchgeführt. Der Bericht 180 bewertet das Potenzial der Länder, um sicherzustellen, dass sie sicherstellen können, dass ihre Kinder wachsen und gedeihen.

Dem Bericht zufolge rangiert Indien 77 in Bezug auf den Nachhaltigkeitsindex und in Bezug auf den Wohlstand . ist th. Der Glücksindex ergibt sich aus dem Überleben von Müttern und Kindern unter fünf Jahren, der Selbstmordrate, den Gesundheitseinrichtungen für Mütter und Kinder, den grundlegenden sanitären Einrichtungen und der Freiheit von schwerer Armut sowie dem Gedeihen des Kindes usw.

Es heißt, dass die Nachhaltigkeit der Welt von der Fähigkeit der Kinder abhängt, zu gedeihen, aber kein Land unternimmt genug Anstrengungen, um seinen Jugendlichen eine nachhaltige Zukunft zu bieten. Anthony Cotelo, Professor für Weltgesundheit und Nachhaltigkeit am University College London, einer der führenden Forscher des Berichts, sagte: „Kein Land der Welt bietet die Voraussetzungen, die erforderlich sind, damit sich jedes Kind entwickeln und eine gesunde Zukunft haben kann.“ Er sagte vielmehr, er sei direkt dem Risiko des Klimawandels und des kommerziellen Marketings ausgesetzt.

Norwegen steht in Bezug auf Überleben, Gesundheit, Bildung und Ernährungsrate an erster Stelle. Es folgen Südkorea, die Niederlande, die Zentralafrikanische Republik und der Tschad. Mit Ausnahme des Tschad liegen diese Länder jedoch in Bezug auf die Pro-Kopf-CO2-Emissionen weit zurück. Die Länder 2030, die die Pro-Kopf-CO2-Emissionsziele verfolgen, sind Albanien, Armenien, Granda, Jordanien, Moldawien, Sri Lanka, Tunesien, Uruguay und Vietnam.

Related Articles

Close