US-Drohnenangriff zielt auf IS-Planer in Afghanistan: Pentagon

“Wir wissen von keinen zivilen Opfern”, heißt es in einer Erklärung.

Das US-Militär sagte am 27. August, es habe einen Drohnenangriff gegen einen „Planer“ des Islamischen Staates – Khorasan – durchgeführt, der Gruppe, die den tödlichen Selbstmordanschlag auf den Flughafen von Kabul für sich in Anspruch nahm.

„Der unbemannte Luftangriff ereignete sich in der Provinz Nangahar in Afghanistan. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass wir das Ziel getötet haben“, sagte Captain Bill Urban vom Central Command.

„Wir wissen von keinen zivilen Opfern“, fügte er in einer Erklärung hinzu, in der er den ersten gemeldeten US-Angriff seit dem Angriff ankündigte.

Der Angriff, der von außerhalb Afghanistans gestartet wurde, erfolgte, als die Luftbrücke von Evakuierten vom Flughafen Kabul nach dem Angriff vom Donnerstag unter stark verschärften Sicherheitsvorkehrungen fortgesetzt wurde.

Mindestens 78 Menschen, darunter 13 US-Soldaten, kamen ums Leben, als ein Selbstmordattentäter in der dichten Menschenmenge vor dem Abbey Gate des Flughafens eine Bombe zündete. Einige Medien berichteten von fast 200 Todesopfern.

US-Beamte sagten, Bewaffnete hätten nach der Explosion das Feuer eröffnet und das Blutbad noch verstärkt.

Der Angriff wurde vom gewalttätigen afghanischen Arm der Islamischen Staatsgruppe durchgeführt.

Nach dem Angriff hat US-Präsident Joe Biden Vergeltung geschworen. „An diejenigen, die diesen Angriff ausgeführt haben, sowie an alle, die Amerika Schaden zufügen wollen, wissen Sie Folgendes: Wir werden nicht vergeben. Wir werden nicht vergessen. Wir werden Sie jagen und Sie bezahlen lassen“, sagte Biden am 27. August.

Am Nachmittag des 27. August sagte Pentagon-Sprecher John Kirby, sie glaube, die Gruppe plane, die Luftbrücke erneut anzugreifen.

„Wir glauben immer noch, dass es glaubwürdige Drohungen gibt … spezifische, glaubwürdige Drohungen“, sagte er.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"